< zurück

Monatsprogramm Oktober/November 2017

Monatsprogramm Oktober/November 2017 (als pdf)

Wort des Monats

Genauso freuen sich auch die Engel Gottes, wenn ein einziger Sünder zu Gott umkehrt.

Lukas 15,10 5,29

 

Liebe Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde des CVJM Ansbach,

den Monatsspruch des Oktobers kennen Sie/kennt Ihr bestimmt. Es ist der Schlusssatz des Abschnittes in dem Jesus vom kurzen Gleichnis des verlorenen Schafes und des verlorenen Groschens erzählt. Und dann leitet Jesus über zum aussagekräftigen Gleichnis vom verlorenen Sohn. Starke Bilder – über gerettet sein und verloren sein...

Zu welcher der beiden Gruppen gehöre ich, zu welcher gehören Sie, gehörst Du? Wie ich den Bibeltext dieses Mal gelesen habe, ist mir neu aufgefallen, dass Jesus die Aussagen ja an zwei Gruppen adressiert. Zum einen natürlich an die, mit denen er das Mahl gehalten hat. Diejenigen, die nach dem „Offensichtlichen“ der damaligen Zeit nicht gerecht waren. Zweitens spricht er zu denen, die sich wohl selbst für was „Besseres“ hielten, eventuell sogar für gerecht vor Gott hielten!? Im Gleichnis vom verlorenen Sohn macht Jesus Ihnen klar, dass wenn sie wirklich mit dem Herzen nahe bei Gott wären, sich einfach nur freuen würden - wie die Engel Gottes - wenn ein weiterer Mensch die Nähe Gottes kennenlernt und annimmt. Wir lesen nichts, dass die Pharisäer und Schriftgelehrten aufgrund Jesu Aussagen zum Umdenken gekommen wären....

... Und haben wir als Christen heute dazugelernt? Ist unsere Liebe für die Menschen, die Gott noch nicht kennen heute wirklich groß? So groß und weit, dass sie in Begegnungen und Beziehungen mit uns diesen liebenden Gott erkennen, ohne, dass wir oberlehrerhaft von ihm erzählen müssen?

Zu meiner Frage von vorhin: Ich glaube und weiß, dass ich gerettet bin. Durch Jesu Liebestat am Kreuz – ganz ohne mein Zutun, aus reiner Gnade. Und deshalb darf auch ich jeden Tag neu umkehren. Umkehren und meine falschen und festgefahrenen Vorurteile über andere Menschen und meine tägliche Schuld an das Kreuz Jesu bringen und ihn um Vergebung und Veränderung bitten. Die Chance für uns „dazu zu lernen“!

Mit geschwisterlichen Grüßen

Dein/ Ihr Christof Loos

 

< zurück

Pfeil nach oben